Schulabschluss in der Tasche, Bewerbung geschrieben, Ausbildungsplatz gefunden? Der Start in das Berufsleben ist eine spannende Zeit – aber auch Gefahren lauern: Knapp ein Viertel der etwa eine Million Arbeitsunfälle pro Jahr ereignen sich beim innerbetrieblichen Transport und Verkehr. Auszubildende und junge Berufstätige haben dabei das größte Unfallrisiko. Im Rahmen der Kampagne “Risiko raus!” gibt die gesetzliche Unfallversicherung Tipps für das perfekte Durchstarten in die Arbeitswelt.

Staplerfahrer

Geltende Regeln schnell lernen

Zunächst einmal gilt es, sich im Betrieb zu orientieren. Welche Gefahren gibt es, wie verhalte ich mich richtig? Jeder Newcomer sollte sich die geltenden Regeln zur Benutzung von innerbetrieblichen Verkehrswegen und Transportmitteln so schnell wie möglich aneignen. Auf Verkehrswegen im Betrieb, die von Fußgängern genutzt und mit Fahrzeugen befahren werden, sollten Fußgänger immer äußerst rechts gehen. Staplerfahrer und Co. können Personen leicht übersehen, denn sie haben beim Lastentransport meist eine eingeschränkte Sicht. Fußgänger sollten daher Blickkontakt suchen und darauf achten, nicht in den Fahr- oder Rangierbereich zu geraten.

Riskante Manöver sind tabu

Beim Führen von Gabelstaplern oder anderen Transportfahrzeugen ist es wichtig, auf eine gute Rundumsicht zu achten und die Ladung immer so zu sichern, dass nichts verrutschen oder kippen kann. Riskante Manöver mit Stapler oder Ladung sind grundsätzlich tabu – auch bei zeitlichen Engpässen. Eile oder kurze Strecken sind keine Ausrede, auf Sicherungssysteme wie den Gurt zu verzichten. Im Idealfall werden solche Hinweise und Regeln gleich zu Beginn der neuen Tätigkeit vom Vorgesetzten vermittelt. Bleiben Fragen offen, sollte man gerade als Neuling keine Scheu haben, nachzufragen – dies zeigt Interesse am Job und nimmt das Risiko raus.

Unter www.dguv.de, webcode d2226, gibt es einen vergnüglichen Film mit der computeranimierten Figur “Napo” mit dem Titel “Sicher unterwegs” über Gefahren und Regeln beim innerbetrieblichen Transport und Verkehr.  Auf www.risiko-raus.de gibt es weitere Informationen.

Sicher in den ersten Job

Rund 230.000 Arbeitsunfälle pro Jahr passieren beim innerbetrieblichen Transport und Verkehr. Berufseinsteiger haben das größte Unfallrisiko. Für einen sicheren Jobeinstieg gilt:

- Newcomer sollten sich sofort über die Regeln zur Benutzung von innerbetrieblichen Verkehrswegen und Transportmitteln informieren.
- Staplerfahrer können leicht Personen übersehen. Für Fußgänger heißt das: Rechts gehen, Blickkontakt suchen und darauf achten, nicht in den Fahr- oder Rangierbereich zu geraten.
- Ladung immer so sichern, dass nichts verrutschen oder kippen kann.