Finanz Sektor Home

Studentenjobs: worauf achten?

studentenjob

Angesichts hoher Semestergrundgebühren und steigender Lebenshaltungskosten sind immer mehr Studenten darauf angewiesen, sich ihren Lebensunterhalt durch Nebenjobs zu finanzieren. Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl des Jobs achten sollten.

Der Trend geht zum Nebenjob

Mittlerweile arbeiten zwei Drittel aller Studenten nebenbei. Denn elterliche Unterstützung und Bafög reichen oft nicht aus, um neben Miete und Lebensmitteln … (mehr)

Der KfW-Studienkredit sollte rechtzeitig beantragt werden

Spielraum fürs Traumstudium
Studienkredit

Nach dem Ende der Schulzeit stehen viele Abiturienten vor der Frage, wie ihr weiterer Bildungs- und Berufsweg aussehen soll. Auch diejenigen, die ihr Traumstudium bereits fest im Blick haben, wissen nicht immer, wie sie es anpacken wollen. Denn wer von zu Hause keine finanzielle Unterstützung erwarten kann, muss sich nach alternativen Finanzierungsquellen umschauen. BAföG alleine … (mehr)

Was geht, wenn BAföG nicht geht?

So lassen sich Schule und Studium stressfrei finanzieren
Studieren ohne Stress, auch wenn es kein BAföG gibt: Bildungsfinanzierung auf Kreditbasis über die KfW. (Foto: djd/KfW Bankengruppe)

Strengere Regelstudienzeiten und neue Studienformen mit strafferen und stark reglementierten Stundenplänen und Zwischenprüfungen machen es Studenten heute deutlich schwerer, ihr Studium durch einen Nebenjob zu finanzieren. Zudem ist es gar nicht mehr so einfach, auf dem derzeit schwieriger werdenden Arbeitsmarkt überhaupt eine Nebentätigkeit zu finden, die sich mit den Studienzeiten in Einklang bringen lässt. Wer … (mehr)

Die besten Alternativen zu BAföG und Nebenjob

Aus- und Weiterbildung nach Maß finanzieren
Die KfW bietet unterschiedliche Bildungsfinanzierungen für Studierende und Berufstätige, die sich höherqualifizieren wollen. (Foto: djd/KfW Bankengruppe)

Schule, Studium, Zweitstudium oder Höherqualifizierung im Beruf: Egal welches Bildungsangebot Menschen nutzen, um ihr berufliches Fortkommen zu verbessern und zu sichern, sie brauchen dafür zunächst Geld. Die meisten Aus- und Weiterbildungen sind kostenpflichtig, und die Lebenshaltungskosten müssen ebenfalls finanziert werden. Wer den “Klassiker” BAföG nicht nutzen kann und nicht über genügend Mittel verfügt, kann heute … (mehr)

Das Meister-BAföG eröffnet neue Spielräume

Die berufliche Weiterqualifizierung muss nicht am Geld scheitern
Voller Einsatz fürs Meisterstück: Meister-BAföG erleichtert den Weg zur Höherqualifizierung. (Foto: djd/KfW Bankengruppe)

Nach Jahren im Beruf noch einmal die Schulbank drücken – das kann eine wichtige Stufe auf der Karriereleiter sein. Aktive Weiterbildung gehört heute zu den wichtigsten Ressourcen, mit denen Arbeitnehmer ihren Marktwert steigern. Das gilt auch für diejenigen, die eine Selbstständigkeit oder die Gründung eines eigenen Unternehmens planen.

Nicht zuletzt aus finanziellen Gründen verschieben viele Bildungswillige … (mehr)