Der Wunsch nach einer neuen Herausforderung, Unzufriedenheit im Job oder der Verlust des Arbeitsplatzes: Es gibt viele Gründe, warum man sich beruflich neu orientieren will. Doch eine solche Entscheidung will gut überlegt sein. Denn letztendlich zählt nicht nur, dass die neue Wunschtätigkeit den eigenen Interessen entgegenkommt und Spaß macht, sondern ebenso, dass sie eine Zukunftsperspektive hat. Gute Möglichkeiten bieten sich beispielsweise im Gesundheitssektor. Vor allem im Bereich der Gesundheitsvorsorge sind in den vergangenen Jahren neue, attraktive Berufe entstanden, wie etwa der des Präventologen. Eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Präventologen bietet der Berufsverband der Präventologen e. V. an.

Präventologen Ausbildung

Beraten, informieren und helfen

Das Tätigkeitsfeld der Gesundheitsexperten ist breitgefächert und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind entsprechend gut. Mehr als 400 Studenten haben das Studium beim Berufsverband der Präventologen e. V. bereits erfolgreich durchlaufen und arbeiten nun in betrieblichen Gesundheits- und Sozialberatungsstellen, in Schulen, Gesundheitszentren, Wellnesshotels, Altenheimen oder einer eigenen Praxis. Dabei beraten sie ihre Klienten gezielt über gesundheitsfördernde Maßnahmen. So entwickeln sie beispielsweise gemeinsam mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern individuelle Ernährungs- und Bewegungskonzepte oder geben Tipps zu einem gesundheitsförderlichen Arbeitsumfeld. In Schulen informieren sie Kinder und Jugendliche über gesunde Ernährung oder halten Kurse zur Stressbewältigung.

Staatlich geprüftes Fernstudium

Das Fernstudium zum Präventologen kann berufsbegleitend absolviert werden und ist durch die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln staatlich geprüft und zugelassen. Die Ausbildung dauert in der Regel ein Jahr, der Einstieg ist immer zum Monatsanfang möglich. Schwerpunkte des Studiums sind die Bereiche Ernährung, Bewegung, Suchtprävention und Lebensgestaltung. Mehr Informationen gibt es unter www.praeventologe.de und unter Telefon 0511-8667845.

Förderung möglich

Die Ausbildung zum Präventologen kann mit einem Zeitaufwand von wöchentlich fünf bis acht Stunden in zwölf Monaten erfolgreich abgeschlossen werden. Zugangsbeschränkungen gibt es nicht. Die Agentur für Arbeit fördert das Studium als Weiterbildungsmaßnahme für arbeitslose Leistungsempfänger. Auch ein finanzieller Zuschuss vom Bundesministerium für Forschung und Bildung für Erwerbstätige mit kleinem oder mittlerem Einkommen ist für die anfallenden Weiterbildungskosten möglich. Unter www.praeventologe.de und unter Telefon 0511-8667845 gibt es alle Informationen.