Nur knapp jeder fünfte Bundesbürger ist einer Forsa-Umfrage zufolge darüber informiert, dass sich der Garantiezins für Lebens- und Rentenversicherungen ab Anfang 2012 verändern wird. Und von den 18 Prozent, die Kenntnis von den Veränderungen haben, weiß wiederum die Hälfte nicht, dass es sich dabei um eine Absenkung und nicht um eine Erhöhung des Garantiezinses handelt. Somit ist nur rund ein Zehntel der Befragten über die einschneidende Maßnahme korrekt informiert. Vor allem bei den Jüngeren herrscht Unwissenheit. In der Altersgruppe der 18- bis 30-Jährigen weiß nur einer von zwanzig, dass der Garantiezins abgesenkt wird.

Finanzmarktkrisen

Laufende Verträge sind nicht betroffen

Die Absenkung des Garantiezinses für Altersvorsorgeprodukte von 2,25 auf 1,75 Prozent zum 1. Januar 2012 erfolgt auf Beschluss des Bundesministeriums der Finanzen. Grund ist das niedrige Zinsniveau an den Kapitalmärkten. Der Garantiezins legt die garantierte Verzinsung des Sparanteils an einem Altersvorsorgeprodukt fest. Der Sparanteil wiederum ist das, was nach Abzug der kalkulierten Kosten und des Risikoanteils im Vertrag angelegt wird. Nur die Policen, die ab dem 1. Januar 2012 abgeschlossen werden, sind von der Absenkung betroffen, laufende Verträge hingegen nicht.

2011 auch noch vom Steuervorteil profitieren

Michael Knaup, Pressesprecher der DEVK: “Wer bisher noch keine Lebens- oder Rentenversicherung hat, der sollte sich deshalb noch in diesem Jahr den Garantiezins in Höhe von 2,25 Prozent sichern. Denn ist die Police erst einmal abgeschlossen, ändert sich der Garantiezins bis zum Vertragsablauf nicht mehr.” Hinzu komme der Steuervorteil: Wer noch bis zum 31. Dezember 2011 einen Vertrag abschließe, der mindestens zwölf Jahre läuft, dem sei eine steuervergünstigte Auszahlung garantiert, wenn diese frühestens zum 60. Geburtstag erfolgt. Ab 2012 werde diese Altersgrenze auf 62 Jahre angehoben. Unter www.devk.de gibt es mehr Informationen.

Lebensversicherung: lukrativ und sicher

Zahlreiche Vorteile machen die Lebensversicherung bei den Deutschen zu einer der beliebtesten Kapitalanlagen: Die Kunden müssen etwa bei den garantierten Leistungen keine Verluste durch Finanzmarktkrisen fürchten. Da bei Lebensversicherungen überwiegend nur in festverzinsliche Anlagen investiert werden darf und die Quote der enthaltenen Aktien gering ist, bieten die Produkte höchstmögliche Sicherheit. Das garantiert auch die staatliche Finanzaufsicht BaFin. Außerdem schützt ein Sicherungsfonds das ersparte Kapital von Altersvorsorgeprodukten.