Nach wie vor sind es überwiegend Frauen, die während einer Elternzeit ihren Job aufgeben. Danach stellt sich die Frage des Wiedereinstiegs in den Beruf – und diese Rückkehr wird in der modernen Arbeitswelt immer komplizierter. Die Gründe sind vielfältig: Oft bekommen junge Frauen nur zeitlich befristete Verträge, sie können also gar nicht ohne weiteres zum alten Arbeitgeber zurückkehren. Oder das fachliche Wissen ist nicht mehr auf dem neuesten Stand, weil der Kontakt zum Arbeitsmarkt abgebrochen ist.

Fitness - Studio

Auf bewährte Konzepte setzen

Viele Frauen wagen aus all diesen Gründen nach der Auszeit den Weg in die Selbstständigkeit: Sie wollen nun ihre eigene Chefin sein und mehr Verantwortung übernehmen. Dem KfW-Gründungsmonitor 2010 zufolge waren im Jahr 2009 immerhin schon 38,3 Prozent aller Unternehmensgründer Frauen. Ein solcher Schritt muss nicht unbedingt ein Sprung ins kalte Wasser sein – deshalb greifen viele Frauen auf erprobte Modelle der beruflichen Eigenständigkeit zurück. Wer auf ein erfolgreiches Franchisekonzept setzt, fängt nicht bei null, sondern mit kräftigem Rückenwind und Unterstützung durch einen starken Partner an. Das beste Beispiel dafür ist die von Tennislegende Stefanie Graf mitbegründete Frauensportclubkette Mrs.Sporty. Sie hat sich in nur fünf Jahren zur führenden Marke im Bereich der Frauenfitness entwickelt.

Ungebremste Expansion

Inzwischen existieren über 450 Sportclubs europaweit. Und die Expansion geht weiter: Pro Monat eröffnen im Schnitt zehn neue Clubs. Das Konzept basiert auf persönlicher Betreuung und einem Zirkeltraining über 16 Stationen, das jede Frau in 30 Minuten bewältigen kann, wahlweise in Kombination mit einem Ernährungskonzept. Sämtliche Mrs.Sporty-Clubs werden als Franchisekonzept betrieben. Der Lizenznehmer kann auch branchenfremd sein, denn er wird vom Franchisegeber vom Start weg betreut und sehr gut ausgebildet – schließlich sind beide Parteien an einem Erfolg der Partnerschaft interessiert. Mehr Informationen für Interessenten gibt es unter www.mrssporty.de und unter Telefon 030-308305360.