Der Herbst verlangt den Menschen einiges ab: sie müssen sowohl körperlich als auch mental mit den plötzlich wieder kühleren Temperaturen und den kürzer werdenden Tagen zurecht kommen. Mit Bewegung kann man einem möglichen Herbstblues aber aktiv begegnen und seine gute Laune bewahren. Nach den sommerlichen Open-Air-Aktivitäten wie Schwimmen, Radfahren und Joggen zieht es sportliche Bundesbürger in der kälteren Jahreszeit wieder vermehrt in die Fitnessstudios. Viele von ihnen sind auf die speziellen Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten.

Sport

Zur erfolgreichsten Frauensportclubkette hierzulande mit über 160.000 Mitgliedern ist in nur fünf Jahren Mrs.Sporty geworden. Die Sportclubs werden im Franchisesystem vor allem von Frauen betrieben. Der Vorteil gegenüber klassischen Gründungen liegt beim Franchise darin, dass man nicht bei null anfangen muss – das Geschäftsmodell ist erfolgreich und erprobt. Geschäftsführerin Valerie Bönström: “Inzwischen existieren über 450 Sportclubs europaweit – und pro Monat kommen im Schnitt zehn neue Clubs dazu.” Das Konzept basiert auf persönlicher Betreuung und einem Zirkeltraining über 16 Stationen, das man in 30 Minuten bewältigen kann, wahlweise in Kombination mit einem Ernährungskonzept.  Mehr Informationen für Frauen, die an einer Selbstständigkeit interessiert sind, gibt es unter www.mrssporty.de und unter Telefon 030-308305360.