Fitnessstudio-Abo, Ernährungsberatung oder Gesundheitscoach: Wer im richtigen Unternehmen arbeitet, braucht sich um seine Gesundheit privat bald nicht mehr zu kümmern. Immer mehr deutsche Unternehmen tun alles, damit ihre Mitarbeiter motiviert und voller Energie ihren Job machen. Und das rechnet sich: Nach einer Untersuchung der Universität Gießen bringt jeder in Gesundheitsprävention investierte Euro einen Nutzen im Wert von 1,60 Euro.

Die wichtigsten Tipps:

Gesunde Ernährung: In Meetings gibt es statt Keksen frisches Obst zum Knabbern, und einmal pro Woche werden Äpfel an alle verteilt. Wasserspender auf jeder Etage helfen dabei, genug zu trinken. In der Kantine steht jeden Tag ein Fitnessgericht zur Wahl, das ohne Zucker und Fett auskommt. Mehr Informationen gibt es beim Projekt “Job & Fit” (www.jobundfit.de).

 

Arbeitsplatz

Abnehmprogramme: Wer schlanker werden will, findet Unterstützung auch am Arbeitsplatz. So bieten beispielsweise die Ergo Direkt Versicherungen (www.ergodirekt.de) zusammen mit der Ernährungsberatung Gilmed den Mitarbeitern ein Programm an, das Gewichtsreduktion und Ernährungsumstellung vereint. Auf www.gilmed.de gibt es mehr dazu.

Anti-Stress-Methoden: Kostenlose Kursangebote wie Yoga oder autogenes Training schaffen einen Ausgleich zur Hektik im Job. Spezielle Pausenzonen bieten die Gelegenheit, neue Energie zu tanken und sich ungezwungen mit Kollegen auszutauschen.

Arbeitshaltung: Wer viel am PC arbeitet, muss auf seinen Rücken achten. In einer “Sitzschule” lernt man, wie sich Beschwerden vermeiden lassen. Ergonomieberater nehmen den Arbeitsplatz unter die Lupe und finden heraus, was sich optimieren lässt – vom Licht bis zur Höhe des Schreibtischs.

Raucherentwöhnung: Mit Kursen wie “Alan Carr’s Easyway” unterstützt der Arbeitgeber Mitarbeiter beim Aufhören. Jeder Zweite kommt dauerhaft von der Sucht los. Auf www.allen-carr.de gibt es Informationen.

Gesundheitsvorsorge: Kostenlose Grippeschutzimpfungen, jährliche Darmkrebsvorsorgeuntersuchungen oder der regelmäßige Augencheck ersparen Angestellten zeitraubende Arztbesuche – und verhindern, dass Leistungsträger krankheitsbedingt ausfallen.