Nicht nur ausgewiesene Umweltaktivisten können sich effektiv am Schutz von Klima und Umwelt beteiligen. Neben der konsequenten Mülltrennung tragen schon minimale Änderungen im Kaufverhalten dazu bei, dass Ressourcen geschont und die Umwelt weniger belastet werden. Das macht kaum Mühe und kostet auch nicht mehr Geld, denn Produkte aus Recyclingmaterial werden häufig sogar günstiger angeboten als herkömmlich hergestellte Waren.

Wiederverwertung

Kleine Dinge mit großer Wirkung

Die meisten Kunststoffe werden aus Erdöl produziert. Doch der fossile Rohstoff steht nicht unbegrenzt zur Verfügung. Zudem sind zahlreiche Kunststoffe gegen Umwelteinflüsse äußerst widerstandsfähig und bauen sich in der Natur nur schlecht oder gar nicht ab. Bevor sie also für lange Zeit auf Mülldeponien gelagert werden, ist es viel sinnvoller, sie nach einem Recycling wiederzuverwerten. Würden beispielsweise alle privaten Haushalte und Unternehmen nur noch Schreibgeräte aus Recyclingmaterial benutzen, könnten jährlich rund 60.000 Tonnen an Kunststoffen eingespart werden. Daran zeigt sich, dass selbst kleine Dinge eine große Wirkung haben können.

Keine Abstriche bei Qualität und Design

Dass man bei umweltfreundlichen Stiften aus dem Recycling weder auf Qualität noch auf Technik oder gar ein ansprechendes Design verzichten muss, beweist beispielsweise der Hersteller Pilot Pen mit seiner innovativen Serie “Begreen”, für die das Unternehmen schon 2006 mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet wurde. Das Sortiment umfasst Stifte für alle Anwendungsbereiche. Die Gehäuse von Kugel- und Gelschreibern, Druckbleistiften, Tintenrollern sowie Text-, Permanent- und Tafelmarkern bestehen mindestens zu 70 Prozent aus recyceltem Material. Zertifiziert nach ISO 14001, entsprechen die Stifte den gleichen hohen Qualitätsanforderungen in Bezug auf Qualität, Technik und Design wie das Standardsortiment von Pilot Pen. “Begreen”-Schreibgeräte sind im gut sortierten Schreibwarenfachhandel oder im Onlineshop unter www.pilotpen.de erhältlich.

Von der Wasserflasche zum Gelschreiber

Etwas Besonderes im “Begreen”-Sortiment ist der Gelschreiber “B2P”, dessen transparentes und leicht wellenförmiges Design unwillkürlich an eine Wasserflasche erinnert. Das kommt nicht von ungefähr, denn aus einer einzigen 1,5-Liter-PET-Flasche entstehen nach dem Recycling drei neue Stiftgehäuse, sie bestehen zu 89,8 Prozent aus Altmaterial. Doch nicht nur das Design, sondern auch der Artikelname soll an das “Vorleben” der Stifte erinnern: “B2P” steht für “Bottle to Pen” – als Wasserflasche gestorben und als Gelschreiber wiedergeboren.