Volatile Börsen, Finanzkrise, Zinsschwund: Die meisten Anleger haben derzeit wenig Freude an ihren Investments. Weniger als 1,4 Prozent Zinsen beim Festgeld oder knapp zwei Prozent bei Bundesanleihen, jeweils bei fünfjähriger Laufzeit, machen kaum einen Sparer glücklich und sorgen oft nicht einmal für einen Inflationsausgleich. Immer mehr private Anleger entdecken deshalb Unternehmensanleihen als Anlageform – bieten diese doch mit Zinssätzen von sechs bis acht Prozent bei einer Laufzeit von fünf bis sieben Jahren eine attraktive Rendite bei mäßigem Risiko.

Solidität des Emittenten ist entscheidend

Um das Vertrauen der Anleger zu gewinnen, sind Solidität und höchste Transparenz des mittelständischen Emittenten das A und O. Ein Beispiel dafür ist die ETL Freund & Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft. Beim “ETL Steuerprofi-Wertpapier” erhält der Anleger einen Zinssatz von 7,50 Prozent pro anno über eine Laufzeit von sieben Jahren. Zusätzlich wird ein gewinnabhängiger Bonus von 0,50 Prozent pro anno geboten. Die Mindestanlage beträgt 1.000 Euro. Damit ist die auf ein Emissionsvolumen von 25 Millionen Euro bezifferte Anleihe, die im Freiverkehr der Börse Stuttgart gehandelt wird, auch für Privatanleger attraktiv.

 

Privatanleger

 

Über 120.000 Mandanten

Mit mehr als 120.000 Mandanten und bundesweit über 600 Kanzleien ist das Unternehmen mit seinen Töchtern die größte Steuerberatungsgesellschaft Deutschlands. “Mit dem Kauf des “ETL Steuerprofi-Wertpapiers” profitieren Anleger von einem Unternehmen, das für vier Jahrzehnte kontinuierliches Wachstum und nachhaltigen unternehmerischen Erfolg steht”, sagt Unternehmensgründer und Geschäftsführer Franz-Josef Wernze: “Als Marktführer haben wir die Entwicklung des Berufsstandes der Steuerberater in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgeprägt.” Auch künftig setzt man auf solides Wachstum und plant den Zukauf weiterer Kanzleien – sowohl innerhalb Deutschlands als auch in den wichtigsten europäischen Märkten. Finanziert werden die Kanzleikäufe unter anderem mit dem Emissionserlös der neuen Anleihe.