Eine Risikolebensversicherung ist ein Pflichtschutz für alle, die für ihre Kinder, Ehe- oder Lebenspartner vorsorgen wollen. Auch für neue Formen des Zusammenlebens wie Patchworkfamilien oder unverheiratete Paare ist diese Absicherung oft der einzige Weg, den Hinterbliebenenschutz preiswert zu regeln. Eine Risikolebensversicherung ist deshalb so günstig, weil sie ein reiner Todesfallschutz ist und kein Sparvertrag. Hier wird nicht wie bei der Kapitallebensversicherung Todesfallschutz und Sparleistung vermischt. Stirbt der Kunde, zahlt der Versicherer die Versicherungssumme aus.

“Finanztest” ermittelt deutliche Preisunterschiede

Allerdings gibt es kaum eine Policenart, bei der die Preisunterschiede so groß sind wie bei der Risikolebensversicherung – trotz vergleichbarer Leistungen. “Für die Auswahl eines Angebots ist der Preis das wichtigste Kriterium”, hebt “Finanztest” (Heft 04/2010) hervor. Die Verbraucherschützer machten die Probe aufs Exempel und verglichen die Tarife von 46 Versicherern in verschiedenen Kategorien miteinander. Zu den günstigsten Anbietern in allen Nichtrauchertarifen gehören die Ergo Direkt Versicherungen (vormals KarstadtQuelle Versicherungen), in drei der sechs Kategorien wurde die Gesellschaft aus Fürth Testsieger. So zahlt ein 34-jähriger Mann hier für eine Versicherungssumme von 150.000 Euro nur 223 Euro im Jahr (Laufzeit: 31 Jahre). Beim teuersten Anbieter im Test muss der 34-jährige Nichtraucher mit 554 Euro mehr als das Doppelte aufbringen. Unter www.ergodirekt.de gibt es mehr Informationen.

Wer für das Traumhaus einen Kredit aufgenommen hat, sollte seine Liebsten besonders für den Fall der Fälle absichern. (Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen)

Wer für das Traumhaus einen Kredit aufgenommen hat, sollte seine Liebsten besonders für den Fall der Fälle absichern. (Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen)

Risikoschutz nach Maß

Die Höhe des Beitrags richtet sich maßgeblich nach der Versicherungssumme, sie ist außerdem vom Alter der versicherten Person und der Vertragslaufzeit abhängig. Auch zwischen Rauchern und Nichtrauchern wird unterschieden. Wer kleine Kinder hat, sollte nach Ansicht von Experten das Fünffache des Jahresnettoeinkommens als Versicherungssumme einsetzen. Besonders wichtig ist die Vorsorge über eine Risikolebensversicherung, wenn es finanzielle Belastungen gibt, etwa aus dem Bau oder Kauf einer Immobilie.