Autos können vor allerlei Gefahren schützen: Blitzschlag, Regen und – dank Gurt und Knautschzone – oft auch vor schweren Verletzungen bei Unfällen. Als Aufbewahrungsort und Schutzzone für Wertsachen sind sie dagegen denkbar ungeeignet.

Wenn man unterwegs ist, gibt es eine ganze Reihe von Dingen, die hilfreich und nützlich sein können. Viele davon haben einen beträchtlichen Wert: Dazu gehören beispielsweise Smartphones, Fotoapparate und natürlich Zahlungsmittel jeglicher Art. Roman Blaser, Vorstand bei den Generali Versicherungen: “Beim Aussteigen sollten diese Dinge auf keinen Fall zurückbleiben, denn auch ein abgeschlossenes Auto stellt für einen versierten Dieb kein nennenswertes Hindernis dar. Selbst wenn die Wertsachen außer Sichtweite im Kofferraum untergebracht sind, sind sie damit noch nicht vor fremdem Zugriff sicher.”

Autoeinbruch

Auch eine Fahrzeugversicherung bietet im Falle eines Falles nur wenig Trost. Sie kommt bei Diebstahl nur für fest eingebaute Teile und für in den Versicherungsbedingungen ausdrücklich genannte Gegenstände auf. Alles andere fällt nicht unter den Versicherungsschutz. Roman Blaser: “Durch eine schnelle Sperrung von Kredit- und EC-Karten unter der Hotline 116 116 kann unter Umständen allerdings schlimmerer finanzieller Schaden verhindert werden.”