Jeder kann sich noch an den Kunstraub vom Oktober des Vorjahres erinnern, als vorerst unbekannte Täter sieben Meisterwerke von unschätzbarem Wert gestohlen haben. Obwohl die rumänischen Diebe später gefasst werden konnten, blieb doch ein immenser Schaden zurück, da die Bilder angeblich verbrannt wurden. Solche Diebstähle sind zwar nicht an der Tagesordnung, kommen jedoch immer wieder vor. Bei Diebstählen von Bildern tauchen diese zwar nach einiger Zeit immer wieder auf, trotzdem sollte man solche Kunstschätze versichern. Oft werden die Bilder wegen fehlender Abnahme, auf Flohmärkten zu einem Spottpreis verkauft. Das Gleiche gilt bei Gold- oder Silberobjekten, diese tauchen meist nicht mehr auf, da sie von den Tätern eingeschmolzen und zu Geld gemacht werden. Aber es muss kein Diebstahl sein, oft werden Bilder unabsichtlich beschädigt, wenn zum Beispiel ein Kind das Bild mit Filzstift verschönert oder wenn es beim Transport beschädigt wird oder auf andere Weise einen Schaden erleidet.

Überfall

Die Haushaltsversicherung deckt große Schäden nicht

Die normale Haushaltsversicherung deckt diese Schäden in den meisten Fällen nicht, durch den Wert der Kunstwerke sind natürlich wesentlich höhere Prämien fällig, damit die Gefahren gedeckt werden. Ab einem Sammelwert von 100.000 Euro sollte man auf alle Fälle eine eigene Kunstversicherung abschließen. Werke, die einen höheren Wert darstellen, können auch einzeln versichert werden. Da diese Versicherung kein Massenprodukt ist, sollte man sich genau informieren und das Versicherungsunternehmen wählen, welches am besten auf die individuellen Bedürfnisse eingeht. Eines dieser Unternehmen ist unter www.hiscox.de zu finden. Das Unternehmen zählt zu den besten Spezialversicherungsunternehmen weltweit und beschäftigt sich vor allem um Versicherungen für wohlhabende Privatpersonen, aber auch Oldtimerversicherungen, Berufshaftpflichtversicherungen für Unternehmen oder Lösegeldversicherungen werden angeboten.

Die Lösegeld- oder Entführungsversicherung

Für Unternehmen und Führungskräfte in fragilen Sicherheitssituationen besteht durchaus die Gefahr von Entführungen oder anderen Gründen, dass ein Lösegeld gefordert wird. In diesem Fall ist eine Lösegeldversicherung natürlich Goldes wert. Auch Reedereien können sich damit gegen neuartige Piraterie-Formen und virulenten Bedrohungen schützen. Natürlich besteht auch für Privatpersonen, welche sehr vermögend sind, die Gefahr einer Lösegeldforderung. Die Lösegeld- oder Entführungsversicherung, auch unter Kidnap & Ransom Versicherung bekannt, beruhigt in diesem Fall finanziell, private Sorgen kann dieser Schutz natürlich nicht abnehmen. Die Berater werden den Versicherten natürlich in allen Belangen unterstützen und zur Lösung beitragen. In Deutschland sind Kidnapping-Polizzen erst seit 1998 zugelassen und Experten sind sich noch nicht ganz einig, ob dadurch nicht Kidnapper angelockt werden. Generell ist aber der Schutz der Mitarbeiter und Angehörigen als vorrangiger Punkt zu nennen.