Finanz Glossar Buchstabe A - Finanzbegriffe und Fremdwörter aus der Finanzwelt mit A am Anfang.

Artikel verfassen            Finanz Wiki RSS FeedFinanz Enzyklopädie » Sonstiges zu Finanzen » Finanzglossar » A

A

Artikel, News und Texte zum Thema A. Wenn Sie sich im Fachgebiet A auskennen, dann schreiben Sie doch einfach einen Artikel und erhalten somit einen Link zu Ihrer Webseite im Fliestext des Artikels! Melden Sie Ihren Artikel in der Kategorie A an uns erhalten somit mehr potenzielle Besucher!



A

Ad hoc-Publizität
Pflicht zur Veröffentlichung wichtiger Nachrichten über das Unternehmen, die den Börsenkurs erheblich beeinflussen könnten. Diese soll die Bereichsöffentlichkeit herstellen, damit Nachrichten nicht nur 'Insidern' bekannt sind, die einen Wissensvorsprung zu ihrem Vorteil ausnutzen.

Aktie
Mitgliedschaftsrechte (Beteiligung an der Aktiengesellschaft) aber auch das Wertpapier, das diese Rechte verkörpert. Der Inhaber einer Aktie (Aktionär) ist 'Teilhaber' am Vermögen der Aktiengesellschaft. Seine Rechte werden durch die Bestimmungen des Aktiengesetzes geschützt.

Aktienanalyse
Verfahren, das von den Fachleuten durchgeführt wird, um den Anlegern die Anlageentscheidung zu erleichtern.

Aktienarten
Nach dem Kriterium der Übertragbarkeit unterscheidet man Inhaber-, Namens- und vinkulierte Namensaktien. Nach dem Kriterium des Stimmrechts unterscheidet man Stamm- und Vorzugsaktien.

Aktienbuch
Ein bei Aktiengesellschaften geführtes Verzeichnis der Aktionäre für Namensaktien.

Aktienemission
Erstbegebung von Aktien in Form einer Gründung oder im Zusammenhang mit der Grundkapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft.

Aktienfonds
Investmentfonds, die sich ausschließlich (oder zumindest überwiegend) aus Aktien zusammensetzt.

Aktiengesellschaft
Eine juristische Person, deren Gesellschafter, die Aktionäre, i.d.R. nicht aktiv bei ihr tätig sind, sondern lediglich mit ihren Einlagen auf das in Aktien aufgeteilte Grundkapital beteiligt sind und nur damit haften. Die Leitung der Aktiengesellschaft übernimmt der Vorstand.

Aktiengesetz (AktG)
Das AktG ist die Grundlage für die Rechtsstellung der Aktiengesellschaft und enthält alle wesentlichen Bestimmungen über die Gestaltung einer Aktiengesellschaft, die Entscheidungsorgane, die Kontrollgremien usw.

Aktienindex
Ein Börsenindex, der die Kurs- oder Wertentwicklung mehrerer Aktien zusammenfaßt. Dabei werden die einbezogenen Aktien nach bestimmten Kriterien je Index gewichtet. Kursindizes (z. B. FAZ- Aktienindex) berücksichtigen nur die Kursentwicklung der Aktien. Performanceindizes (z. B. DAX) berücksichtigen zusätzlich auch Dividenden und Bezugsrechte bei Kapitalerhöhungen.

Aktienkapital
Das Grundkapital einer Aktiengesellschaft.

Aktiensplit
Eine Aufteilung des aktuellen Aktienbestandes eines Unternehmens in eine höhere Anzahl von Aktien.

Aktionär
Inhaber von Aktien einer Aktiengesellschaft und somit Miteigentümer an einem Unternehmen.

Aktionärsrechte
Rechte der Gesellschafter (Aktionäre) einer Aktiengesellschaft, die durch das Aktiengesetz sowie per Satzung der Gesellschaft festgelegt sind. Sie umfassen u.a.: Recht zur Teilnahme an der Hauptversammlung, Recht auf Dividenden, Bezugsrecht, Recht auf Anteil am Liquidationserlös.

Aktionärsstruktur
Siehe Anlegerstruktur.

American Depository Receipt (ADR)
Von den US-amerikanischen Banken ausgegebener Hinterlegungsschein für nicht-amerikanische Aktien in Form eines Namenspapiers, das an einer US-Börse stellvertretend für eine Aktie gehandelt wird.

Amtlicher Handel
Dieses Segment stellt die höchsten Anforderungen an kapitalsuchende Unternehmen. Bei der Börseneinführung ist ein ausführlicher Prospekt mit genauen Angaben über die Gesellschaft erforderlich.

Analyst
Wertpapierfachmann, der mit Hilfe der technischen Wertpapieranalyse und/oder der Fundamentalanalyse ein möglichst genaues Bild über die Situation einer Aktiengesellschaft und die Kurschancen ihrer Aktien zu gewinnen versucht. Analysten publizieren ihre Erkenntnisse und Empfehlungen in Form von Berichten.

Anfangskurs
Erster Kurs eines Wertpapiers nach Eröffnung der Börsensitzung.

Anlagendeckungsgrad
Kennzahl, die als Quotient von langfristigen Finanzmitteln und langfristig gebundenen Vermögensgegenständen (lt. Bilanz) ermittelt wird.

Anlegerstruktur
Eine prozentuale Aufschlüsselung der Anlegerschaft nach bestimmten Kriterien wie Inhaberschaft (Großaktionäre, institutionelle Investoren, Einzelinvestoren) und Regionen.

Aufsichtsrat
Eins der obersten Verwaltungsorgane einer Aktiengesellschaft (siehe Vorstand). Der Aufsichtsrat ernennt den Vorstand, überwacht und berät ihn bei der Geschäftsführung.

Ausschüttung
Zahlungen einer Aktiengesellschaft an ihre Teilhaber bzw. eines Investmentfonds an seine Anteilseigner (vgl. auch Thesaurierung).




  Melden Sie Ihren Finanz Artikel in der Kategorie A an. Finanz Artikel anmelden







Finanz Sektor | Kontakt | Impressum | Sitemap | Neue Finanz Artikel




Copyright © 2007 - 2010 Finanz-Sektor.de